Asphaltdecken fräsen

Die Sanierung von Verkehrsflächen beginnt mit dem Abfräsen der beschädigten Schicht. Je nach Aufgabenstellung setzen wir unsere Klein- oder Großfräsen ein.

Partielle Instandsetzung von Verkehrsflächen mit Kleinfräsen Zielgenau können Schadstellen einer vorhandenen Fahrbahn mit kompakten Kleingeräten bearbeitet werden. je nach Maschinentyp betragen die Frästiefen bis zu 30 cm. Dabei sind die Kleinfräsen aufgrund ihrer hohen Wendigkeit und des breiten Einsatzspektrums in vieler Hinsicht rationeller als Presslufthämmer.

Überall dort, wo Großgeräte wegen Platzmangel, zu hohem Gewicht oder mangelnder Wirtschaftlichkeit fehl am Platz sind, können wir mit unseren kleinen, aber leistungsstarken Kleinfräsen Abhilfe schaffen. Das Einfräsen von Anschlüssen gehört ebenso zum tagtäglichen Einsatzspektrum von Kleinfräsen wie das flächige Abtragen von Teilstücken, zum Beispiel im Kreuzungsbereich.

Großflächiges Abtragen und Ausbauen von Asphaltschichten Durch den Einsatz von Großfräsen führt GMS diese Arbeiten nicht nur in kürzester Zeit durch, das Fräsgut wird auf Wunsch auch direkt für den Abtransport auf Lkw verladen.

Die eingesetzten Maschinen können auch mehrere Schichten in einem Übergang, bis zu einer Tiefe von 35 cm und in einer Grundbreite bis 220 cm, ausbauen. Alternativ können wir den Asphalt auch in mehreren Lagen ausbauen, so dass die verschiedenen Schichten sortenrein der Wiederverwertung zugeführt werden können. Das Fräsgranulat braucht nicht mehr nachgebrochen zu werden, sondern kann direkt in der Asphaltmischanlage bei der Herstellung von Neumischgut wiederverwendet werden.

Sämtliche Fräsen von GMS verfügen über großvolumige Wasser- und Kraftstofftanks und sind durch einen eigenen Tiefladezug immer mobil. Auf Wunsch führt GMS nicht nur die Fräsarbeiten durch, sondern übergibt die Baustelle besenrein.